Baupalast

 

FORUM WIRD BAUPALAST // Constructlab hat das Forum sauber verpackt, nun wartet es auf seinen neuen Einsatz als Baupalast:

WERKSTATT- UND MASCHINENRAUM
VERANSTALTUNGS-UND DISKURSRAUM
ATELIER UND STUDIO
BÜRO
KÜCHE UND KANTINE
UNTERKUNFT
BIBLIOTHEK
AUSSTELLUNGSFLÄCHE

Aktuell sind Constructlab noch auf der Suche nach einem geeigneten Ort für unser Vorhaben in Berlin. Hinweise auf Leerstellen, Baulücken, Privatgrundstücke, Zwischennutzungen etc. sind herzlich willkommen! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

WIR DANKEN ALLEN HERZLICH, DIE DEN BAU UND ABBAU ERMÖGLICHT HABEN:

 


an Constructlab

an Firma Stehnke

an fabelsaft für Saft und Leitern : )

an Max Schlenker und Su Casu -  für Tatkräftige Unterstützung

an Martina Wegener

an Anna Heydel

 

INFOS ZUR GESCHICHTE

Initiiert, umgesetzt und bespielt hat das Forum Tim Voss (ehemaliger Künstlerischer Leiter der Künstlerhäuser Worpswede). In einfacher Holzständerbauweise konzipiert und mit seinen transparenten Wänden, hat das Forum vielfältigste Projekte ermöglicht, für die in den Künstler- häusern selbst kein geeigneter Raum zur Verfügung steht. Der Werkraum dient auch als Praxistest für eine dauerhafte architektonische Lösung. Aufenthalte von Akademieklassen wie HGBK Leipzig, HKS Ottersberg, RWTH Aachen fanden statt. Viele Künstler*innen konnten ihre Arbeiten nur umsetzen, da ihnen das Atelier zur Verfügung stand, es fungierte sogar als Filmkulisse.

Die Künstlerhäuser Worpswede danken allen Beteiligten und Unterstützer*innen von ganzem Herzen für die Ermöglichung dieses nachhaltigen Experimentes:
Dem Berliner Architekten Alexander Römer und dem von ihm gegründeten Kollektiv Constructlab. Parallel wurden an der UdK Berlin / Prof. Dr. Norbert Palz (Studiengang Architektur, Fachgebiet Digitales und Experimentelles Entwerfen) Planungsentwürfe für eine endgültige bauliche Lösung entworfen.

Der Bau wurde großzügig fnanziert von der VR-Stiftung der Volksbanken und Raifeisenbanken in Norddeutschland.

Herzlichen Dank an die 15 freiwilligen Aufauhelfer aus vielen Ländern, die 2016 dem Aufruf gefolgt sind und mit constuctLab in 14 Tagen das Gebäude abgerichtet und aufgerichtet haben; an die lokalen Architekten Wolfgang Schöttle und Wolfram Baltin, der Statiker Karl Rupprecht, die für wenig bis gar kein Geld geplant und den Bau begleitet haben; die Gemeinde Worpswede und ihr Bürgermeister Stefan Schwenke, die das Projekt von Anfang an unterstützten; die Baubehörde in Osterholz, die dieses auch für sie nicht alltägliche Projekt in dem ehrgeizigen Zeitplan planungstechnisch realisieren half; die Firmen Stehnke, Karl Meisel, von Saldern und Liebig, die das Fundament spendeten, die Firma Weyerdeelen, welche die Erdarbeiten übernommen hat, die Zimmerei Kahrs und das Sägewerk Holtmeyer, die uns großzügig Preisnachlass gewährten, die Zimmerei Wasser und Behrens für ihre Materialspende, der benachbarte Milchbauer Wendelken, der immer wieder mit seinen Maschinen aushalf, die Mosterei Fabelsaft und der Edeka-Markt in Worpswede für ihre Lebensmittelspenden bis zu den Nachbarn, die Kuchen vorbeibrachten.

Nur durch die überwältigende Hilfsbereitschaft konnte dieser Bau verwirklicht werden.